Projektvorstellung

Ausgangssituation

Die Deutsche Märchenstraße ist für den Einsatz von E-Mobilität prädestiniert, da sie Nord-, Mittel und Südhessen miteinander verbindet und mit ihrer Route von Hanau bis nach Bremen/Bremerhaven eine der ältesten, längsten sowie bekanntesten touristischen Routen Deutschlands ist.

Ihre Erlebbarkeit ist eng mit Mobilität verknüpft. Gleichzeitig impliziert die Thematik dieser Ferienstraße ein naturnahes, gewissermaßen reines und zeitloses Erleben in den Orten und Landschaften.

Während der herkömmliche Autoverkehr insbesondere wegen seiner Lärm- und CO2-Emissionen nur sehr begrenzt mit diesen Attributen in Einklang zu bringen ist, bietet die Elektromobilität die Möglichkeit, das Reisen umweltfreundlich und naturnah zu gestalten. Damit wird ein einmaliges Erleben deutscher und insbesondere Hessischer Kultur-Landschaften ermöglicht.

Projektziel

Projektziel ist, die Voraussetzungen dafür zu schaffen und zu erproben, die Deutsche Märchenstraße im Rahmen von Ausflügen und Reisen elektromobil erfahren zu können. Dazu sollen im Rahmen des geförderten Projektes entlang des hessischen Teils der Route neun Ladesysteme installiert und drei Elektroautos bereitgestellt werden. Darüber hinaus wird die Installation weiterer Ladesysteme für Elektroautos und Pedelecs, die Beschaffung weiterer (Leih-)Fahrzeuge sowie die Entwicklung von Reisepauschalen entlang der gesamten Route angestrebt. So kann sich die bekannte Reiseroute als „märchenhaft“ und zukunftsorientiert profilieren.

Ladesysteme

Im Rahmen des Projektes „Elektromobilität entlang der Deutschen Märchenstraße“ stellt die Plug’n Charge ihre Ladestationen der Öffentlichkeit vor.

Es gibt Ladestationen für Elektroautos und Elektrofahrräder.

Die Ladestationen der Plug’n Charge sind auf höchstem technischen Niveau entwickelt und für den alltäglichen Einsatz konzipiert. Das Besondere ist die Kombination aus ansprechendem Design mit hoher Wiedererkennung und robustem Spezialbeton. Sie sind einfach, sicher und durch die modulare Bauweise erweiterbar.

Die Produkte der Plug'n Charge sind für den Start in die Elektromobilität konzipiert. Es gibt sie für die Wandmontage oder den Parkplatz. Für die Wand gibt es die e-Wallbox, für den Boden das e-Parkplatzsystem oder die e-Ladestation.

Die Ladestationen der Plug’n Charge folgen der Entwicklung eMobilität in Deutschland mit einer kundenorientierten Technologie:

  • einfaches Laden (Basic)
  • Laden im System (Überwachung und Abrechnung, Premium).

Die Stationen der Plug’n Charge bestehen aus Spezialbeton mit einem standardisierten Interface. Der Fahrzeugbesitzer kann seinen eigenen Stecker (beim e-Auto ist das Typ 2 oder Adapter) anschließen, was maximale Flexibilität gewährleistet.

Mit diesen Produkten ist der Einstieg in die Elektromobilität möglich:

  • e-Parkplatzsystem für Elektroautos
  • e-Ladestation für Elektroautos
  • e-Wallbox für Elektroautos
  • PedelecLadeSystem für Elektrofahrräder

Dazu der Plug’n Charge Service, der neben der Wartung beim Premiumprodukt auch die Fernüberwachung einschließt.

Das e-Parkplatzsystem Basic oder Premium der Plug’n Charge besteht aus drei einzelnen Stationen, die miteinander zu einem Parkplatzsystem verbunden sind und jederzeit erweitert werden können. In Parkhäusern oder Tiefgaragen gibt es das e-Parkplatzsystem natürlich mit e-Wallboxen.

Das PedelecLadeSystem für Elektrofahrräder der Plug’n Charge bietet das organisierte Laden für Elektrofahrräder. Mit bis zu 12 Ladeplätzen mit 230V Steckdosen ausgestattet, die über das Smart Phone freigeschaltet werden. Eine Umrüstung auf Standards in der Zukunft ist möglich.

Fakten zum Projekt

Projekttitel

Elektromobilität entlang der Deutschen Märchenstraße – von Hanau bis nach Bad Karlshafen

Projektdauer

Juni 2016 – Dezember 2017

Förderung

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Ihre Ansprechpartner

Benjamin Schäfer

Tel.: +49 (0)561 920479-10
E-Mail: benjamin.schaefer@deutsche-maerchenstrasse.de

Manuel Krieg

Tel.: +49 (0)561 97062-28
E-Mail: krieg@regionnordhessen.de

Florian Pötzsch

Tel.: +49 (0)561 97062-252
E-Mail: poetzsch@regionnordhessen.de

2016 - Regionalmanagement Nordhessen