Wissenschaftliche Begleitung

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) ist einer der vier Projektpartner im Projekt „Elektromobilität entlang der Deutschen Märchenstraße“. Innerhalb der Frankfurt UAS wird das Projekt von der Fachgruppe Neue Mobilität, unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Petra K. Schäfer, bearbeitet. Die seit 2008 bestehende Fachgruppe hat in den letzten Jahren bereits erfolgreich Projekte im Forschungsbereich der Elektromobilität durchgeführt. Dabei stand vor allem die Begleit- und Nutzerakzeptanzforschung im Fokus. Auch bei diesem vom Land geförderten Projekt wird die Fachgruppe Neue Mobilität die Begleitforschung übernehmen und damit die Schnittstelle zwischen den Nutzerinnen und Nutzern und der Technik (Ladeinfrastruktur) bilden.

Im Rahmen des Projekts spielen die Betreiber der Ladeinfrastruktur (also der Ladesäulen) sowie die Nutzerinnen und Nutzer von Elektrofahrzeugen eine entscheidende Rolle. Betreiber können Partner der Deutschen Märchenstraße werden, beispielsweise aus dem Bereich der Hotellerie, die im Rahmen des Projekts die Chance nutzen möchten, eine Ladesäule an ihrem Hotel vom Projektpartner Plug ‘n Charge installieren zu lassen. Zukünftige Nutzerinnen und Nutzer dieser Ladesäulen sind dann die Gäste des Hotels, aber auch Mitarbeiter und Anwohner.

Die Fachgruppe Neue Mobilität hat für dieses Projekt ein Befragungskonzept entwickelt, um die Akzeptanz von Elektromobilität und die Bedienfreundlichkeit der Ladeinfrastruktur zu evaluieren. Die Fachgruppe wird dafür die Beteiligten einladen, an verschiedenen Befragungen und Workshops teilzunehmen, um mehr über die Erfahrungen der Betreibenden sowie Nutzerinnen und Nutzern mit den Themen Elektromobilität und Ladeinfrastruktur zu erfahren. Diese Anregungen und Hinweise werden dann im weiteren Verlauf des Projektes berücksichtigt und tragen so maßgeblich zum Erfolg des Projekts bei.

Zusätzlich unterstützt die Fachgruppe die Betreibenden der Ladesäulen beim Finden eines geeigneten Standorts der Ladeinfrastruktur, damit Gäste und Anwohner die Möglichkeit des Ladens bequem wahrnehmen können.

Ein weiteres Arbeitspaket im Projekt besteht darin, die Zielgruppen zu identifizieren, für die das Angebot, die Deutsche Märchenstraße elektrisch zu erleben, besonders interessant ist. Aufgrund dieser Analyse kann dann das neue Produkt noch gezielter auf die Kunden angepasst werden.

Frankfurt University of Applied Sciences

Fachgruppe Neue Mobilität

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) bietet ein wissenschaftlich hochqualifiziertes und gleichzeitig praxisorientiertes Studienangebot für aktuell über 13.000 Studierende. Die vier Fachbereiche mit über 40 Studiengängen bilden das wissenschaftliche Profil der Hochschule. Das breite Studienangebot wird stetig weiterentwickelt und um zukunftsorientierte Studiengänge ergänzt. Anwendungsbezogene Forschung verzahnt die Lehre mit der Arbeitswirklichkeit. Das Ziel der Frankfurt UAS ist eine Ausbildung auf bestem fachlichem Niveau, kombiniert mit großer Praxisnähe und Anwendungsbezug. Durch die gute Verbindung zur regionalen Wirtschaft entstehen viele Forschungsprojekte und Vorhaben, die sich positiv auf die Qualität der Lehre auswirken. Darüber hinaus haben die Professorinnen und Professoren ein ausgezeichnetes Verhältnis zu Unternehmen, wodurch sowohl die Studierenden als auch die Forschungsarbeit an der Frankfurt UAS profitieren.

Die Fachgruppe Neue Mobilität, unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Petra K. Schäfer, bearbeitet seit 2008 Forschungsprojekten, die sich unter anderem mit Elektromobilität, neuen Mobilitätskonzepten, Verkehrserzeugung durch Veranstaltungsverkehr, Mobilitätsverhalten sowie sozialwissenschaftlicher Begleitforschung bzw. Erforschung des Nutzer/-innen-Verhalten beschäftigen. Die Ergebnisse der Forschungsprojekte fließen dabei stets in die Lehre zurück, um den Studierenden einen aktuellen Einblick in die anwendungsorientierte Forschung zu bieten.

Weitere Informationen über die Fachgruppe Neue Mobilität finden Sie unter folgendem Link: https://www.frankfurt-university.de/verkehr

2016 - Regionalmanagement Nordhessen